Bio-Babykleidung

Bio-Babykleidung

 

 

Bio-Babykleidung

 

Die Babyhaut ist in den ersten Wochen und Monaten noch sehr empfindlich, deshalb ist es für das Kind wohltuend, mit natürlicher, atmungsaktiver Kleidung umhüllt zu sein. Schurwolle und Wolle/Seide-Mischungen sind der Haut in ihrer Zusammensetzung sehr ähnlich, sie wärmen gut und sind deshalb im Winter ideal. Die geschmeidig weiche Bio-Baumwolle ist auch für allergieempfindliche Babys sehr gut verträglich, sie kann zu jeder Jahreszeit getragen werden, vor allem aber in der Sommerzeit.

Da die Babyhaut noch sehr dünn und empfindsam ist, sollte sie so wenig wie möglich mit giftigen Substanzen in Kontakt kommen. Deshalb ist es besonders wichtig, die Textilien mit denen das Baby unmittelbar in Berührung kommt, bewusst zu wählen und Babykleidung aus ökologischer Herstellung zu bevorzugen.  Um Allergien und Hautreizungen vorzubeugen, wählt man am besten schadstofffreie Bio-Babykleidung. Bio-Babykleidung ist frei von giftigen Chemikalien und belastet so den kindlichen Organismus nicht unnötig.

Wenn das Baby ins Krabbelalter kommt und beginnt seine Umgebung zu entdecken und zu erkunden, wird es wichtig, dass die Kleidung der Abenteuerlust des Kindes angepasst wird. Jetzt brauchen Kinder bequeme Kleidung, die viel Bewegungsfreiheit läßt und außerdem robust und praktisch ist. Sie fördern die gesunde Entwicklung ihrers Kindes, wenn Sie weiterhin Bio-Kleidung wählen und leisten außerdem einen Beitrag zum aktiven Umweltschutz, da Naturtextilien so umweltschonend wie möglich hergestellt werden.